Grundschulstufe (GS)

Unsere Grundschulstufe ist wie die Schule selbst eine sehr besondere Stufe. Vielfältige Möglichkeiten der Beschulung kommen unseren Schülern hier sehr entgegen.

Neben einer Eingangsklasse gibt es in der Grundschulstufe Klassen, die inklusiv oder im gewohnten Rahmen eines Förderzentrums mit Förderschwerpunkt geistige Entwicklung lernen.

Die Klassen umfassen eine Schüleranzahl bis zu 12 Schülern. Sie werden von einer Sonderschullehrkraft z.T. in Zusammenarbeit mit einer Heilpädagogischen Unterrichtskraft unterrichtet und zusätzlich von KinderpflegerInnen, Praktikanten oder Schulbegleitern während des Schulalltages unterstützt.

Der Stundenplan in diesen Klassen umfasst die grundschulspezifischen Fächer Mathematik, Deutsch, HSU, Musik, Kunst, Sport, Religion/ Ethik und WUG. Diese Fächer sind im Lehrplan Plus für den Förderschwerpunkt geistige Entwicklung verankert. Zusätzlich werden den Schülern lebenspraktische Inhalte wie Ausziehen, Anziehen, Händewaschen, Umgang mit Essen und Trinken, Arbeitsplatzorganisation usw. vermittelt.

Die Eingangsklasse besuchen Schüler, die gerade aus der SVE oder dem Kindergarten kommen. Ihnen wird dort eine grundsätzliche Arbeits- und Lernhaltung vermittelt. Inhalte aus dem Lehrplan Plus fließen mit in den täglichen Unterricht ein.

Die vier inklusiv geführten Partnerklassen, die es seit 2012 in dieser Form an der Grundschule Theodor- Eckert und hier im Hause gibt, werden von zwei Lehrern unterrichtet.

Die Klasse setzt sich zusammen aus 12 bis 13 Schülern der Grundschule und aus 8 bis 10 Schülern des Förderzentrums. Dies bedeutet eine Klassenstärke von 20 -23 Schülern. Unterrichtet werden sie von einer GrundschullehrerIn und einer SonderschullehrerIn. In diesem Rahmen orientieren sich die Inhalte stark am Lehrplan Plus der Grundschule. Die Lernniveaus der einzelnen Schüler werden dabei berücksichtigt. Je nach Inhalten wird die Klasse in Differenzierungsgruppen aufgeteilt.

Zusätzliche Räume und Lernorte machen dies möglich. Da diese Klassen ein rascheres Lerntempo und eine größere Gruppenstärke mit sich bringen, ist es sinnvoll, sich diese Klassen im Vorfeld durch einen Schnuppertermin anzuschauen.

In den beiden ersten Jahren der inklusiven Beschulung bleiben die Grundschulkinder und die St. Notker-Schüler in der St. Notker-Schule und nutzen alle Räumlichkeiten, die ein Förderzentrum bietet. In der dritten und vierten Klasse wechseln die inklusiv geführten Partnerklassen an die Grundschule Theodor-Eckert und werden dort in das Schulleben integriert.

In den kleineren Klassen der St. Notker-Schule befinden sich ausschließlich Schüler mit dem Förderschwerpunkt geistige Entwicklung. Diese Klassen umfassen eine Größe bis zu 12 Schülern. Sie werden nach dem Lehrplan Plus für den Förderschwerpunkt geistige Entwicklung unterrichtet.

Alle Schüler besuchen die Grundschulstufe 4 Jahre lang und gehen dann weiter in die Mittelschulstufe.

St.-Notker-Schule

St.-Notker-Straße 15
94469 Deggendorf
Tel. +49(0)9 91 / 99 12 67 - 0
Fax +49(0)9 91 / 99 12 67 - 200
info@notkerschule.de